Sonntag, 16. Oktober 2016

Brownie aus oder mit schwarzen Bohnen



Ja ihr habt richtig gelesen, in diesem Brownie ist kein Mehl sondern schwarze Bohnen.
Erst fand ich die Vorstellung ziemlich eklig, aber ich probiere ja sehr gerne aus und bilde
mir selbst mein Urteil.

Rote Bete oder Zucchini im Kuchen ist bekannt, aber schwarze Bohnen?

Und was soll ich sagen, hätte ich es nicht gewusst, wäre es mir bestimmt nicht aufgefallen
oder hätte ich es heraus geschmeckt.

Jetzt kann man sich die Frage stellen, brauch man sowas?

Wer etwas auf die Kalorien achten muss/will, aber auf Süßes nicht verzichten will, ja.

Meine Form hat eine Größe von 25x20 cm, wenn man daraus 20 Stücke schneidet, hat
ein Stück 97 kcal, da kann man dann auch mal zwei essen.


ZUTATEN:

2 Dosen schwarze Bohnen, Abtropfgewicht je 265 g
2 Eier, Größe M
140 g Zucker
50 g Backkakao
1/2 Tl Backpulver
1/2 Tl Natron
1 Tl Öl
1 kleiner Espresso, frisch zubereitet
20 g Schokostreusel, Raspelschokolade o.a. zum bestreuen
20 g Nüsse, gehackt zum bestreuen

ZUBEREITUNG:

Bohnen abgießen und gut abspülen.
Mit allen anderen Zutaten in einen Zerkleinerer (ich: Thermomix) füllen und solange mixen,
bis die Konsistenz cremig ist. Die Bohnen sollten so gut wie möglich zerkleinert sein.

Dann die Masse in eine eckige Form füllen.





Im vorgeheizten Backofen Ober/Unterhitze, bei 180°, zwischen 25 und 30 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen, bleibt nichts kleben, sind die Brownies fertig.




Jetzt heißt es abwarten bis die Brownies abgekühlt sind und dann testen.





Saftig, locker und gar nicht staubig. Ich behaupte, wenn man es nicht weiß, ist es schwer
raus zu schmecken was sich darin versteckt.