Dienstag, 8. Dezember 2015

Weißes Schoko-Küchlein mit Holunderäpfeln



Nachspeise des vegetarischen Drei-Gänge Menüs.

Nachdem der Hauptgang ein echter Flop war, konnte diese Küchlein wieder überzeugen.

ZUTATEN:

ÄPFEL
4 säuerliche Äpfel
1 Liter Holunderbeersaft
200 g brauner Zucker
2 Sternanis
1 Zimtstange

KÜCHLEIN
4 Tl Zucker
80 g weiße Schokolade
1/2 Vanilleschote
60 g Butter
60 g Puderzucker
2 Eier (M)
50 g Mehl

4 Garnierringe a 8 cm Durchmesser




ZUBEREITUNG:

Äpfel schälen, längs halbieren und das Kerngehäuse  mit dem Kugelausstecher entfernen.
Blütenansatz entfernen. Holunderbeersaft mit Zucker, Anis und Zimt in einem Topf aufkochen.
Äpfel vorsichtig zugeben und bei mittlerer Hitze 8-10 Minuten zugedeckt pochieren.
Topf von der Herdplatte nehmen und die Äpfel am besten über Nacht abkühlen lassen.

Äpfel aus dem Sud nehmen und beiseite stellen. Sud bei starker Hitze auf 200 ml sirup-
artig einkochen lassen. VORSICHT dickt noch nach.

Für die Küchlein die Garnierringe mit Butter ausstreichen. Mit einem Teelöffel Zucker aus-
streuen und kalt stellen.

Schokolade in Stücke brechen und in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen.
Dabei gelegentlich umrühren. Schokolade vom Wasserbad nehmen und etwas abkühlen
lassen.
Inzwischen die Vanilleschote längs halbieren und das Mark heraus kratzen. Vanillemark,
Butter und Puderzucker mit den Quirlen des Handrührgerätes 5 Minuten cremig rühren.
Eier nacheinander je 30 Sekunden unterrühren.
Mehl und Schokolade abwechselnd kurz unterrühren.

Garnierung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen, Teig in den Ringen verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober/Unterhitze 12-14 Minuten backen, Küchlein sollen
außen fest, innen aber nicht durchgebacken sein.

Apfelhälften aus dem Holundersud nehmen und halbieren.
Küchlein aus dem Ofen nehmen und in den Ringen auf Teller setzen, Ringe vorsichtig ent-
fernen. Küchlein mit den Holunderäpfeln und Holundersud anrichten und sofort servieren.



Bemerkung: Ich war angenehm überrascht, weiße Schokolade kann sehr süß werden, war
                    hier aber absolut in Ordnung.
                    Törtchen hätte vielleicht 1 Minute früher raus können, aber die innere
                    Konsistenz war noch angenehm weich. Ich glaub auch nicht das weiße Schoko-
                    lade einen flüssigen Kern macht.



Quelle: essen und trinken 11/2015