Dienstag, 29. September 2015

Dreierlei Minigugl



Links: Baileys-Gugl
Mitte: Cappuccino-Gugl
Rechts: Maracuja-Gugl

Baileys Gugl:

1 Ei
40 g Zucker
6 El Pflanzenöl
60 g Baileys (kaum rausgeschmeckt, dass nächste mal noch mehr rein)
40 g Mehl
1/2 Tl Backpulver

Ofen auf 200° vorheizen.
Ei cremig aufschlagen, mit Zucker, Bailey und Öl glatt rühren. Mehl und Backpulver darauf
sieben und so unterziehen, dass der Teig nass ist und keine Klumpen hat.

Teig in die Minibackform geben und 12-15 Minuten backen.


Capuccino-Mini-Gugl:

40 g zimmerwarme Butter
85 g Zucker
1 Eier
120 g Mehl
1/4 Tl Backpulver
1 Prise Salz
75 g Espresso
50 ml Milch

Butter mit dem Zucker schaumig mixen. Ei hinzugeben und ebenfalls verrühren.
Mehl, Backpulver und Salz vermischen und ca. ein Drittel davon unter den Teig rühren. Die
Milch mit dem Espresso verrühren und auch ca. ein Drittel davon unter den Teig geben, alles
wiederholen bis alles aufgebraucht ist.

Den Teig in die Form geben und wieder etwa 12-15 Minuten backen.

Wenn ihr mögt könnt ihr die Guglhüpfer wenn sie noch heiß sind mit einer Zuckerglasur bepinseln.
Dafür Puderzucker mit Milch zu einen zähen Brei verrühren und Gugels damit einstreichen und mit
Kakao oder Puderzucker berieseln.


Maracuja-Mini-Gugl:

2-3 Maracuja (40 ml Saft)
50 g weiche Butter
Zitronenabrieb (nach belieben)
1 Ei
30 ml Buttermilch
80 g Mehl
50 g Zucker

Maracuja aushöhlen und die Masse durch ein Sieb streichen, sodass nur der Saft übrig bleibt.

Butter und Zucker schaumig schlagen und restl. Zutaten nach und nach unterrühren.
2-3 Minuten cremig schlagen.
Teig in die Form geben und bei 200° ca. 15 Minuten backen.

Mit Puderzucker bestäuben oder einen Guss aus Maracuja-Saft und Puderzucker anrühren und
über die Gugl träufeln.





Cappuccino war am geschmacksintensivsten, Baileys kaum raus geschmeckt und Maracuja
war leicht bitter (?).