Freitag, 14. August 2015

Millefeuille von Apfel, Forelle und roter Bete



ZUTATEN:

200 g gegarte Rote-Bete Knollen
2 EL Honig
1 EL Himbeeressig
2 EL Rapsöl
250 g Creme fraiche
3-4 Teel Meerrettich aus dem Glas
Salz/Pfeffer
400 g Räucherforellenfilets (ich: selbst geräuchert)
2 grüne Äpfel
2 EL frisch, gepresster Zitronensaft
Brunnenkresse zum Garnieren
1-2 EL Olivenöl
ca. 1 EL frisch gepresster Limettensaft

ZUTATEN:

Rote Bete falls nötig schälen, in Scheiben schneiden und diese nochmals vierteln. Honig,
Essig und Rapsöl verrühren. Rote Bete Scheiben darin marinieren.

Creme fraiche mit Meerrettich glatt rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Von den Räucherforellen die Haut abziehen. Eventuelle Gräten entfernen. Filets in Stücke
zupfen.

Äpfel waschen, trocken reiben und ungeschält von zwei Seiten bis auf das Kerngehäuse
in dünne Scheiben schneiden und sofort mit Zitronensaft beträufeln.

In die Mitte der Teller jeweils 3-4 Apfelscheiben aufeinanderlegen.




Darauf 1 EL Meerrettich-Creme streichen. Einige Forellenfiletstücke und Rote-Bete Scheiben
darauf verteilen.



Dies mit restl. Apfelscheiben, Meerrettich-Creme, Forelle und Roter Bete wiederholen,
sodass auf jedem Teller ein kleines Türmchen entsteht. Das Türmchen sollte mit Apfel-
Scheiben abschließen.

Kresseblättchen waschen, trocken tupfen und mit Olivenöl, Limettensaft, Salz und Pfeffer
anmachen.
Die Millefeuille Türmchen damit garniert servieren.



FAZIT: Hammer Vorspeise, natürlich bedingt durch unsere selbst geräucherte Forelle.

Rote Bete wurde vor dem Stapeln etwas abgetupft, damit nicht alles rot verläuft.

Für unsere Vegetarierin und unseren Fischverächter gab es ein Caprese-Türmchen.