Sonntag, 28. Dezember 2014

Maispoulardenbrust auf Kartoffelstampf



Aus der essen & trinken 12/2014

ZUTATEN: 10 g getr. Steinpilze
                  6-8 Stiele Thymian
                  400 g Champignons
                  130 g Zwiebeln
                  650 g Kartoffeln
                  1 Knoblauchzehe
                  4 EL Öl
                  4 EL Butter
                  4 Maispoulardenbrüste
                  Salz/Pfeffer
                  200 ml Weißwein
                  150 g Creme fraiche
                  2 EL Olivenöl
                  Zucker
                  2 EL Schnittlauchröllchen


ZUBEREITUNG: Steinpilze in 150 ml heißem Wasser übergießen.
                        Thymianblättchen abzupfen und grob hacken.
                        Champignons putzen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden.
                        Zwiebeln längs halbieren und quer in 3mm dicke Halbringe schneiden.
                        Kartoffeln schälen, in 3 cm große Stücke schneiden, Knoblauch an-
                        drücken. Kartoffeln und Knoblauch in einem Topf mit Wasser be-
                        deckt beiseite stellen.

                        In einer mittelgroßen Pfanne 1 EL Öl und 1 EL Butter erhitzen.
                        2 Poulardenbrüste rundum mit Salz und Pfeffer würzen.



                        Erst auf der Haut-, dann auf der Fleischseite je zwei Minuten goldbraun
                        anbraten. Fleisch mit der Hautseite nach oben auf ein Blech setzen.
                        Restliche Brüste ebenso anbraten.



                         Alle Brüste im vorgeheizten Backofen bei 160° Ober/Unterhitze, auf der
                         zweiten Schiene von unten 25 Minuten braten.

                         Inzwischen Kartoffeln zugedeckt aufkochen, salzen und bei milder Hitze
                         20-25 Minuten kochen.

                         Bratensatz in der Fleischpfanne erhitzen, Wein zugeben und auf die Hälfte
                         einkochen. Steinpilze ausdrücken. Flüssigkeit auffangen. Steinpilzwasser
                         vorsichtig ohne den Bodensatz zum Wein geben, erneut auf die Hälfte ein-
                         kochen. Steinpilze fein hacken und untermischen. Creme fraiche unter-
                         rühren und bei mittlerer Hitze warm halten, gelegentlich umrühren.

 

                          Restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin
                          goldbraun braten. Restliche Butter, Champignons und Thymian zugeben
                          und unter gelegentlichem Wenden bei mittlerer Hitze 6-8 Minuten braten.
                          Mit Salz und Pfeffer würzen und warm halten.



                        Nicht wundern wo die Zwiebeln sind. GöGa mag keine Zwiebeln, deswegen
                        zwei Pfannen gemacht und falsche fotografiert.

                        Knoblauch aus den Kartoffeln entfernen, abgießen, aus dämpfen lassen und
                        zerdrücken. Olivenöl unter den Stampf rühren und warm halten. Sauce auf-
                        kochen und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Schnittlauch unter-
                        rühren. Stampf auf Tellern verteilen. Pilze darauf geben, Hähnchenbrüste
                        darauf setzen. Sauce darum verteilen und servieren.


                     


Fazit: sehr leckeres Essen, schöner Pilzgeschmack in der Sauce. Poulardenbrust saftig,
         lediglich etwas mehr Olivenöl würde ich dem Stampf gönnen.