Donnerstag, 11. Dezember 2014

Roher Kürbissalat und Rote Bete Salat



Zweiter Gang des Gans-Menüs


ZUTATEN+ZUBEREITUNG für den Kürbissalat:

500 g Kürbis, Hokkaido
1 kleine Karotte
1 kleine Schalotte
3-4 El Orangensaft
1-2 Tl Holunderblütensirup
2-3 El Sonnenblumenöl
1 El Haselnussöl
2 El Apfelessig
1/2 Apfel
Salz/Pfeffer
2 El Kürbiskerne

Hokkaido, Apfel und Karotte grob raspeln. Schalotte fein würfeln. Kürbiskerne in der Pfanne
ohne Fett rösten.
Aus den anderen Zutaten eine Vinaigrette anrühren und alles miteinander vermengen.
Mindestens einen halben Tag ziehen lassen und noch einmal abschmecken.


ZUTATEN+ZUBEREITUNG für den Rote Bete Salat

300 g Rote Bete
1 El Limettensaft
2 El Granatapfelsirup
2 El Olivenöl
2 Tl brauner Zucker
Salz/Pfeffer
1 Bund Thymian
50 g Walnusskerne
1 Granatapfel

Rote Bete im Dampfgarer weich kochen

Aus Limettensaft, Sirup, Öl, Zucker, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette rühren.

Die Rote Bete in kleine Würfel schneiden, mit der Vinaigrette mischen und mind. 2 Std.
kalt stellen und öfter umrühren.

Thymian abspülen und trockenschütteln, abstreifen und hacken.
Walnüsse trocken rösten und hacken.
Granatapfel halbieren und Kerne herauslösen.

Rote Bete mit Thymian und Walnüssen mischen. Mit den Granatapfelkernen bestreuen.

In Dessertringen anrichten (bringt zwar nicht viel, da die Vinaigrette raus läuft, aber man
hat es versucht) und probieren.


Fazit: Kürbis roh kannte ich noch nicht war sehr lecker (am nächsten Tag fast noch besser)
          Rote Bete Salat war auch sehr gut, allerdings kann man die Vinaigrette gleich
          doppelt machen, dabei den Zucker etwas zurück nehmen.


Auf dem Bild seht ihr auch noch ein Rote Bete Gelee, dass wirklich einfach nur schlecht war,
also überhaupt nicht mein Geschmack, deswegen findet es hier auch keinen Platz.



Quelle Salate: salzkorn